Archive for the ‘Schule’ Category

Endlich frei!

Wednesday, June 8th, 2005

Mathe: 15 Punkte, 1+
Physik: 10 Punkte, 2-
Englisch: 9 Punkte, 3+
Erdkunde (mündl.): 10 Punkte, 2-

Ergibt einen Schnitt von 1,9 und am wichtigsten: keine weiteren Prüfungen :) Dies wurde auch gleich ordentlich gefeiert, kurz nach der Bekanntgabe der Noten ging es zu Rock am Ring.

Abischnitt

Friday, June 3rd, 2005

1,9 :)

Schweinebraten mit Klößen

Friday, May 27th, 2005

Mündliche Prüfung in Erdkunde, vorherige Benotung 13 Punkte. Unser Lehrer wird schwer krank, wir kriegen einen anderen Lehrer für die Prüfung zugeteilt: den verhassten Englischlehrer. Stellt Fragen zu Themen, die im Unterricht nie behandelt wurden, schmeisst mit Fachwörtern um sich, die man niemand aus dem Kurs zuvor gehört hat. Fragt, welche chemischen Elemente in Waschmittel und Dünger enthalten sind und wie diese mit Wasser reagieren. Resultat: 3 Punkte weniger als zuvor für jeden aus der Gruppe. Die andere Hälfte vom Kurs war hatte einen anderen Ersatzlehrer, das Resultat entspricht der bisherigen Bewertung. Das war’s dann wohl mit der 1,8 im Abitur. Es bleibt die Hoffnung, dass unser Erdkundelehrer wieder gesund wird und ich Englischlehrer B. nie mehr bei einer Prüfung wiedersehen muss.

Urknall bei dem DLR

Tuesday, May 10th, 2005

Heute machten wir mit einem Teil des Physik-LKs einen Ausflug zum DLR Köln, um uns einen Vortrag über den Urknall und den Ursprung des Universums anzuhören – wohlgemerkt nach den Abiturklausuren, unser Kurs scheint einer der wenigen zu sein, die sich tatsächlich für das Gelehrte interessieren. Wir waren so ziemlich die einzigen unter 50 Jahren sowie die einzigen, die noch nicht studiert hatten. Das merkte man auch am Niveau des Vorgetragenem sowie der Witze: nachdem jemand auf die Frage, wieso die Energie im komplett leeren Raum größer ist als die aus der kosmischen Hintergrundstrahlung berechenbare, mit “Das ist der Äther” antwortete, brach schallendes Gelächer aus; die anderen Witze waren ähnlich – (angehende) Physiker halt.

Das Niveau des Vortrags war größer als erwartet, ich befürchtete anfangs eine zu populärwissenschaftliche Abhandlung die über Pro 7-Niveau nicht hinauskommt, wie wir sie zuvor schon einige Male ertragen mussten. Doch ich wurde positiv überrascht, der vortragende Professor hatte fundiertes Wissen, was er auch größtenteils gut vermitteln konnte. Alles konnte ich zwar nicht verstehen, was jedoch aufgrund der bereits oben genannten Zielgruppe des Vortrags sowie der Tatsache, dass das behandelte Thema eben noch lange nicht komplett erklärt und verstanden ist, nicht verwundert. Interessant war es allemal, die 140 Minuten waren sinnvoll genutzt.

Weg mit den Blättern und Büchern

Thursday, April 28th, 2005

Nachdem ich die ganzen letzten Tage gelernt hatte war es natürlich mehr als erfreulich, dass die Physik-Leistungskursklausur am Montag ganz in Ordnung verlief. Aufgabe 1 war ein Experiment aus der Elektrostatik das selbst herzuleiten war, mit meinen Lösungen dazu bin ich mir relativ sicher, dass diese korrekt sind. Aufgabe 2 drehte sich um Röntgenstrahlen und Atomphysik, die letzte Teilaufgabe baute noch zusätzlich auf Interferenz und Spaltversuche auf. Alles in Allem gehe ich davon aus, und hoffe dies natürlich sehr, dass es mindestens eine 3+ oder eher besser ist und ich nicht zur mündlichen Prüfung muss.

Für die Englisch-Grundkursklausur am Mittwoch habe ich dann insgesamt vielleicht dreißig Minuten gelernt. Die Themen waren wahlweise ein Sonnet von Shakespeare (*würg*) oder ein Sachttext über Elektroschrott, verursacht durch weggeworfene Computer. Natürlich wählte ich letzteres und habe ein gutes Gefühl bei der Klausur… ein zu gutes. Hier darf ich nämlich nichts besseres als eine 3+ schreiben, ansonsten geht es zur mündlichen Prüfung, was die Note um einiges runterziehen würde.

FotosNach der letzten Klausur wurde dann wieder auf dem Schulparkplatz gegrillt, außer meinem Physiklehrer hat sich das Lehrerkollegium mal wieder wie zu erwarten nicht blicken lassen. Aus der Stufenkasse wurde wieder ein Fass spendiert, die Stimmung steigerte sich und am Ende waren alle erwartungsgemäß mehr oder weniger voll. Ein paar Fotos wurden auch geschossen, zu finden wie üblich unter fotos.naggel.info.

Abitur und Erinnerungen an die Kindheit

Wednesday, April 20th, 2005

Freitag war der letzte Schultag für mich, von nun an nie wieder Unterricht! Die aktuelle Leistungsübersicht gab’s auch, mit bisher 448 Punkten habe ich schon eine 3,0 ohne zu den Prüfungen hinzugehen. Die Noten sind größtenteils gleich geblieben, Informatik wie bisher 15 Punkte, Mathe wie bisher 14, Physik von 11 im letzten Halbjahr auf 13 Punkte gestiegen und überraschender Weise in Englisch von 5 Punkten auf 7 Punkte verbessert – womit ich nun dank einer Vorbenotung von 5,75 nun doch eine 3+ schreiben kann, ohne zur verhassten und gefürchteten mündlichen Nachprüfung zu müssen.

Heute stand die erste Abiturprüfung an, Mathe-Leistungskurs. Die Klausur war für mich sehr einfach, konnte in Ruhe das meiste noch einmal Korrektur lesen und kurz vor Ende abgeben. Ich habe ein sehr gutes Gefühl und hoffe auf mindestens 14 Punkte, um meinem Ziel – einem Abischnitt von 1,8 – einen Schritt näher zu kommen.

Zur “Belohnung” für die (hoffentlich) sehr gute Klausur heute habe ich mir etwas besonders geleistet, ein paar DVDs mit den kompletten Serien “Miss. Jo und ihre glückliche Famlie” sowie “Sophie et Virginie”. Beide Serien habe ich als Kind sehr gern geschaut, aber seit vielen Jahren weder gesehen noch dran gedacht. Letztes Jahr während der Kursfahrt nach Rom viel mir auf einmal die Titelmelodie von “Sophie et Virginie” ein, und heute habe ich endlich jemanden gefunden, der mir die Serien zu einem ordentlichen Preis verkaufen will. Ich hoffe mal, dass alles klappt und ich die alten Serien bald wieder sehen kann :)

Vor rund zwei Jahren habe ich mir den Film “Die Goonies” besorgt, damals quasi als Belohnung für eine geschriebene Physik-LK Klausur. An einige Szenen konnte ich mich noch gut erinnern, an andere weniger und an manche garnicht mehr. Letztes Jahr, zu einer Zeit zu der es mir seelisch sehr schlecht ging, habe ich im Keller nach einiger Suche “Der Maulwurf und die Medizin” gefunden, eine rund halbstündige Sendung mit dem Maulwurf aus der “Sendung mit der Maus”, der Medizin für eine Kranke Freundin von ihm, die Maus (nein, nicht die aus der Sendung), besorgen musste. Dieses Video war als kleines Kind von weniger als 6 Jahren wohl meine Lieblingsfolge gewesen, und erstaunlicherweise konnte ich mich noch an einige Stellen erinnern, obwohl die meisten nur schemenhaft in meinem Kopf rumschwirrten. Als ich die Sendung dann jedoch sah kam die Erinnerung wieder, bei den meisten Szenen hatte ich eine art Déja vu-Erlebnis und konnte mich leicht dran erinnern… an den Maulwurf, wie er “Kamomilla” sagte, sein Weinen, das Wimmern der Maus, die Fleischfressenden Pflanzen, die Löwen, die schmelzende Eisscholle in der Antarktis und und und…

Ich schweife ab… Jedenfalls tat es mir damals gut, die alte Sendung wieder zu sehen und ich freue mich schon riesig darauf, bald hoffentlich die Serien zu sehen, auf die ich mich im Grundschulalter so sehr gefreut habe.

(Falls jemand eine Idee hat, wie ich an die alten Folgen von “Der Traumstein” und “Spürnase Scooby Doo” (“A Pup Named Scooby Doo”) komme, bitte Bescheid geben.)

Weniger erfreuliches in Mathe

Tuesday, April 12th, 2005

Auch wenn mich für diesen Beitrag wohl einige steinigen werden… Heute habe ich eine 1- in meiner Mathe-Vorabiklausur wieder bekommen. Eigentlich ganz in Ordnung, jedoch wäre ohne einige kleine, dumme Fehler von mir auch eine glatte 1 dringewesen. Aber naja, wer bei simplen Äquivalenzumformungen Vorzeichen vertauscht, genau so wie auch bei der oberen Grenze eines Integrals geschehen oder gar den Quotienten von 4,5 und 1,5 mit 1,5 angibt, der hat es wohl nicht besser verdient. Hätte ich dann noch den Unterschied zwischen Ablehnungs- und Anerkennungsbereich erkannt sowie erläutert, wieso ich die De Moivre-La Place-Näherung verwenden durfte und dann noch in der Lage gewesen wäre, die Schnittgerade zweier Ebenen zu bestimmen, dann wäre sicherlich auch eine schöne 1+ drin gewesen.

Bleibt als letzte Chance (für meine Mathe-Note) die finale Mathe-Klausur nächsten Mittwoch, die mir hoffentlich mindestens eine glatte 1 beschert. Noch sieben Tage Zeit zum Mathelernen, anschließend noch fünf Tage Zeit um abermals drei Jahre Physik zu wiederholen… puh!

Erfreuliches in Physik

Saturday, April 9th, 2005

Gestern haben wir unsere Physik-Klausuren wieder bekommen, nach einiger Zeit endlich wieder eine erfreuliche Note: 1-. Ansätze usw. waren alle komplett richtig, lediglich ein dummer Fehler (ich habe bei einem Bruch ein pi weggekürzt, es in der nächsten Zeile jedoch wieder in den Nenner geschrieben…) hat sich durch die letzten drei Aufgaben gezogen.

Gestern war dann übrigens auch der letzte reguläre Schultag meines Lebens, nächste Woche sind es nur noch 8 Stunden zur Vorbereitung auf’s Abitur sowie die Bekanntgabe der Vorbenotungen und Abiturzulassungen. Dann hat das Zeitabsitzen endlich ein Ende!

Zu “gut” in Englisch?

Tuesday, April 5th, 2005

Gestern gab’s die Vorabiklausur in Englisch wieder, eine 3+, also das Übliche. Meine Vorbenotung liegt jedoch wahrscheinlich bei einer 4, d.h. bei einer 3+ im Abi darf ich zur mündlichen Nachprüfung. Das wäre nicht so toll.

Vorabiklausur Mathe-LK

Thursday, March 17th, 2005

Am Dienstag habe ich die letzte Klausur vor dem Abitur geschrieben, Mathe LK. Die Klausur war ganz in Ordnung, obwohl sie mit Stochastik, Analysis und Vektorrechnung nicht die besten Themengebiete hatte. Die Stochastik nahm zum Glück nur einen kleinen Teil ein, Analysis lief super und Vektorrechnung größtenteils auch ganz gut. Eine 1+ wie beim letzten Mal wird es sicherlich nicht, eine 1 oder schlimmstenfalls eine 2 sollte es aber ziemlich sicher werden.