Archive for September, 2005

Es wächst und wächst…

Friday, September 30th, 2005

Vor einiger Zeit verteilte ich eine Ubuntu Hoary-CD an zwei Freunde, beide benutzen es mittlerweile als einziges bzw. primäres Betriebssystem. Der eine aus Frust, weil sein Windows nicht mehr funktionierte, und er nur dank einer Knoppix-CD ins Internet kam, der andere wohl aus Experimentierfreudigkeit und mit dem Gefühl, dass er (fast) alle Dinge, die er unter Windows tat, auch mit Linux tun kann.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Umdenken (z.B. apt-get install statt google und setup.exe) macht sich nun Begeisterung breit:

(19:04:54) Marian: der Ubuntu-Schirmbildschoner
(19:05:42) Marian: so ne vielfalt hab ich noch nie bei nem hauseigenen schirmbildschoner gesehn, saugeil, hab ubuntu jetzt schon 6 wochen oder so und kenne immer noch nicht alle schirmbildschoner-varianten
(19:05:44) Marian: super :-D

22.02.2003, kurz vor 23 Uhr

Tuesday, September 27th, 2005

Eben wieder aufgetaucht: was ich mit ein paar Freunden vor rund zweieinhalb Jahren eines Nachts getan habe…
Sofadiving und Chop Suey.avi (DivX, 12 MB)

Montagsauto?

Friday, September 23rd, 2005

VW: Merkwürdig, eigentlich geht eine Antriebswelle nie kaputt. Und erst recht nicht nach einem Jahr!
- Und wieso ist sie dann kaputt?
VW: Hm, wahrscheinlich wurde am Anfang eine schon angeknackste eingebaut.

Meine Anfang Juni vom Autoradio verschluckte CD ist übrigens noch immer nicht da.

Scheiß Tag

Thursday, September 22nd, 2005

Erinnert sich noch wer an Zum kotzen von vor zwei Wochen? Heute ist quasi Teil 2 davon. Nach einem Tag Zivildienst ohne Mittagspause, noch dazu länger als sonst, komme ich nach Hause, um zu arbeiten. Notebook an, und Ubuntu zickt mal wieder rum. X startet nicht, die USB-Maus wird nicht mehr erkannt, die WLAN-Karte auch nicht. Also zum Straubi fahren, die Ubuntu-CD holen die ich ihm mal geliehen habe und neu installieren. Auf dem Rückweg, nach dem Anfahren an einer Ampel bei meiner ex-Schule, fängt auf einmal unser rund ein Jahr alter Golf 5 an zu rappeln, der Motor heult auf und geht aus. Der Wagen fährt nicht mehr. Ich vermute einen Getriebeschaden, denn trotz eingelegtem Gang rollt der Wagen auf der leicht abschüssigen Straße, beim Auskuppeln kommt nur ein komisches Klackern. Der VW-Notdienst meint, die Antriebswelle sei gerissen (und nebenbei noch an eine Felge geschlagen und dort ein Gewicht zum Entwuchten rausgeschlagen).

Toller Tag heute. Und am Samstag darf ich von mind. 8 bis 19 Uhr bei den Bergischen Bautagen Bimbo spielen. Da kommt Laune auf :)

Zivi im Dienst

Wednesday, September 21st, 2005

Der Lehrgang war so unnötig wie erwartet, dafür aber viel weniger langweilig als erwartet. Das lag wohl ebenso an unserem Tutor Dr. Bernard d’Souza wie an der größtenteils netten Gesellschaft. Aber das nur am Rande.

Heute wurde ich von meiner Zivildienststelle gezwungen, mich mit Excel zu beschäftigen. Speiseplan mit allen drei Menüs, Vor- und Nachspeise sowie Preisen erstellen, die Darstellung auf verschiedenen Arbeitsblättern so variieren, sodass dort nur bestimmte Angaben zu sehen sind. Eigentlich kein Problem, Excel sollte es doch beherrschen, Zellbezüge zwischen Arbeitsblättern zu setzen und nicht benötige Zeilen und Spalten auszublenden oder zu löschen. Tut es auch, aber nicht die Version 97, die mit einer obskuren Fehlermeldung scheiterte. Für Version 2002 auf einem anderen Rechner jedoch kein Problem.

Nach Angabe eines Anfangsdatums sollte dann automatisch die Kalenderwoche angezeigt werden, sowie eine Wochenübersicht der Form “tt.mm. – tt.mm.jjjj”. Kalenderwoche… klingt einfach. Hilfe aufrufen, und tada!, es gibt eine Funktion KALENDERWOCHE(Datum) in Excel. Freudig eingetragen und… halt… die Funktion existiert nicht. Na gut, wozu gibt es Internet, kurz Googlen und wir finden eine nette (und lange!) Formel zur Berechnung der Kalenderwoche als Alternative. Diese Formel benötigt mehrere Male das Datum des ersten Wochentages, da dieses jedoch später noch per VERKETTEN()-Funktion verwendet werden muss, hat es das Format “Text”, und nicht das benötigte Format “Datum”. Nun könnte man es natürlich mitteles der TEXT(Datum; Format)-Funktion in einen Text umwandeln und so der Kalenderwochen-Funktion das Datum im korrekten Format übergeben, doch leider nennt die Hilfe als Format “tt.mm.jjjj”, was jedoch Ausgaben wie “21.00.2005″ erzeugt. Wir finden erst zu spät durch probieren heraus, dass es “tt.MM.jjjj” heißen muss, sodass unsere Kalenderwoche-Formel nun lautet:

=VERKETTEN(
  (
    (
      DATUM(
        TEIL(C4;7;4);
        TEIL(C4;4;2);
        TEIL(C4;1;2)
      )
      - WOCHENTAG(
        DATUM(
          TEIL(C4;7;4);
          TEIL(C4;4;2);
          TEIL(C4;1;2)
        );
        3
      )
      + 3
      - DATUM(
        JAHR(
          DATUM(
            TEIL(C4;7;4);
            TEIL(C4;4;2);
            TEIL(C4;1;2)
          )
          - WOCHENTAG(
            DATUM(
              TEIL(C4;7;4);
              TEIL(C4;4;2);
              TEIL(C4;1;2)
            );
            3
          )
          +3
        );
        1;
        4
      )
      +WOCHENTAG(
        DATUM(
          JAHR(
            DATUM(
              TEIL(C4;7;4);
              TEIL(C4;4;2);
              TEIL(C4;1;2)
            )
            - WOCHENTAG(
              DATUM(
                TEIL(C4;7;4);
                TEIL(C4;4;2);
                TEIL(C4;1;2)
              );
              3
            )
            + 3
          );
          1;
          4
        );
        3
      )
      - 3
    )
    / 7
    + 1
  );
  ". KW"
)

Erinnert auf den ersten Blick an LISP, ist so leicht verständlich wie Brainfuck und erinnert mich daran, wieso ich Gnumeric benutze. Habe es gerade ausprobiert, hier funktioniert es mit einem einfachen =concatenate(weeknum(C4);”. KW”)

Blöder Sato

Wednesday, September 21st, 2005

Nass!Die Formel 1 ist in Spa – und Hendi mit seiner Familie auch. Nach langer Zeit war es endlich vollbracht: Familie Richter war im Besitz von vier Karten zu einem Formel 1-Rennen. Ausgewählt wurde Spa, favorisierte Rennstrecke von Michael Schumacher und nicht weit entfern vom Skydive-Center in dem ich meinen ersten (und bislang leider einzigen) Fallschirmsprung machte.Überholmanöver Das Wetter war nass und meist kalt, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat; diese war gut, bis Sato unseren Schumi von hinten rammte, wodurch sein Rennen ein jähes Ende nahm. Unser Platz war dafür, dass wir uns lediglich die billigsten Karten leisten konnten wollten super, wir konnten neben Kurveneingang, Beschleunigungsstrecke, Kurvenausgang inkl. Schikane auch noch den Rest der Strecke per Leinwand verfolgen und stellten fest, dass unser Platz prädestiniert dafür war, Überholmanöver zu erleben.

Fotos und Videos gibt’s wie üblich auf fotos.hendi.name.

Wunder der Technik!

Sunday, September 11th, 2005

Fritten aus der Mikrowelle! Schmecken wie aus der Fritöse! Knusprig, frisch, lecker! Genau richtig für faule Leute wie mich, die Abends beim Hacken ab und an gewisse Gelüste kriegen! Von Bofrost!

Pöse Hacker

Saturday, September 10th, 2005

Das kam Mittwoch bzw. Donnerstag per Mail:

Hey man.I am just learning bout exploits,injections and stuff.I am a
moderator in a site (hackits) and found out bout your exploit in the Burning
Board forum.The “‘X OR userid = ‘1″.
I ‘ve done this in the site where i am mod and saw that the only thing that
got to do was that the user X’ OR userid = ‘5012 had the avatar of the user
1.NOthing more (except of the fact that the forumcookiehash value was the
same between the 2 users).How is it that i can login (maybe change the
password????) with the user 1???
Please respond.I am not a scriptkiddy triyng to find only known exploits,but
i am only in the beginning… :(

 

Hi,
I’m a web administrator for a WBB (2.3.3) board, and I’m trying to replicate the exploit shown below on a 2.2.1:

http://securitytracker.com/alerts/2005/Mar/1013351.html

For some reason it’s not working and I was wondering if you could help me out.
I modified my cookie as stated below:
wbb2_userid = 1 web.forum.wbb.example
Could you please help me? I’m trying to understand more about the board by exploiting it, if that makes sense.
Thanks!

Mittlerweile gibt es offenbar Interesse an der Sicherheitslücke im wBB, die ich im Februar bekannt machte, ohne jedoch einen funktionieren Exploit mitzuliefern. Tz, Leute gibt’s…

GNOME 2.12, Zivilehrgang und Formel 1

Saturday, September 10th, 2005

Vor wenigen Tagen wurde GNOME 2.12 veröffentlicht und dank der Arbeit von Hendrik Brandt und Frank Arnold abermals mit einer vollständigen Deutschen Übersetzung. Jens Seidel hat eine Menge kleinere Fehler, die schon seit einigen Versionen vorhanden waren, in der Übersetzung behoben. Mit Alexander Straubert kümmerte ich mich um die Release Notes und konnte ihn hoffentlich davon überzeugen, wie viel Spaß das Übersetzen für GNOME macht.

Die nächste Woche werde ich ihn Waldbröl verbringen und dort den Weg aller Zivis gehen: Lehrgang. Das heißt fünf Tage frei, sich zusülzen lassen und Abends Bier trinken, soll wohl recht locker werden.

Gestern und heute waren wir in Spa, Freies Training bzw. Qualifying der Formel 1 gucken. Morgen früh geht es dann abermals dahin, auf zum Rennen. Hoffentlich wird Schumi in den Punkten landen, aus seinem siebten Startplatz sollte sich ja etwas machen lassen. Gestern konnten wir bei starkem Regen schon einige Abflüge der Minis erleben sowie einen von der Strecke fliegenden F1-Boliden sehen, bin gespannt wie es morgen mit dem Wetter aussieht. wetter.com berichtet von 90% Regenrisiko.

Zum kotzen

Wednesday, September 7th, 2005

Bin eben nach Hause gekommen und habe routinemaessig mein Notebook eingeschaltet. GDM startet und begruesst mich mit einem netten “Kein HOME-Verzeichnis gefunden”. Super! Also neugestartet, Rescue-Modus ausgewaehlt und tadaa, es wird noch schlimmer. “modprobe FATAL: /lib/modules/linux-2-6-10/xxxx not found”. Also erstmal schauen, wo die Ubuntu Live-CD ist… finde natuerlich keine, habe ich ja alle verschenkt. Knoppix ist auch keine in der Naehe, bleibt nur eine grottige SUSE 9.3 DVD aus irgendeiner ct, bei der aus unerfindlichen Gruenden nicht einmal UTF-8 oder irgendein locale funktioniert. fsck aufgerufen und hda1 (/boot) repariert. hda4 (/home) repariert… bzw. nein, fsck.reiserfs hat eine weitere Hiobsbotschaft, der Index ist futsch, ich solle doch versuchen, ihn wiederherzustellen. Ok, und es scheint sogar geklappt zu haben, hoffe ich mal, dass ich nachher meine Mails usw. habe. Dann gings weiter mit hda3 (/), fsck.reiserfs meldet, ich solle ein –rebuild-tree machen, weil alles kaputt ist. Nagut. Gemacht, mittlerweile kann ich die Partition wieder mounten, aber eine Menge Daten sind weg. Das oben schon genannte /lib/modules und noch viel schlimmer: /var/mysql und /var/www. Juchu.

Bin ich froh, dass ich ein 7 Tage altes Teil-Backup der Datenbank habe und mein aktuelles Projekt in einem CVS im Internet gespeichert habe.

Die Versuchung wird immer staerker mir einen billigen, alten PC zu suchen, dort ein RAID-5 einzurichten und meine Daten permanent mittels rsync zu uebertragen. Fragt sich nur, wo ich so ein lautes Teil hinstellen soll, sodass es trotzem noch mit unserem WLAN-Router im zweiten Stock kommunizieren kann.